Winter

Winter
Zwischen Dezember und Februar

Die Vegetationsruhe beginnt mit dem Auflaufen (Durchstoßen der Bodenoberfläche) des Winterweizens.
Im Grunde genommen kann aber auch der Winter in drei Perioden unterteilt werden. Diese sind für die Arbeit im Garten aber eher von untergeordneter Bedeutung.

Erste winterliche Phase
Diese Zeit ist bestimmt vom Wechsel zwischen Kälte, Schnee und mildem Wetter. Es kommt durchaus vor, daß immergrüne Gehölze und Kräuter wieder zu wachsen anfangen.

Hochwinter
Auch hier wechseln strenge Kälte und milderes Wetter einander ab. Schnee bleibt vor allem in den höheren Lagen liegen.

Spätwinter
dieser zeichnet sich vor allem durch viel Schnee aus. Durch die doch schon stärker gewordenen Sonnenstrahlung steigen auch die Temperaturen wieder. Man sollte aber trotzdem mit starken Frosteinbrüchen rechnen. Vor allem die empfindlichen Gehölze haben mit den den großen Temperaturunterschieden ihre Probleme.

Zeigerpflanzen Arbeiten im Garten
Anfang Ende des Blattfalls, Vegetationsruhe Sonstiges: Kalken, Winterschutz, Obstbaumpflege, Obst- und Gehölzschnitt. Arbeits- und Pflanzplan für das nächste Jahr erstellen.
Mitte    
Ende